„Mach es ohne“ heißt die aktuelle Aktion des Vegetarierbundes (VEBU). Sie wendet sich gegen die oft unnötige Verarbeitung von Gelatine in Lebensmitteln und klärt über die pflanzlichen Alternativen auf.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass Gelatine aus Knochen und Häuten von Schwein, Rind, Geflügel und Fisch hergestellt wird. Erfahren sie es, wenden sich die meisten von ihnen angewidert vom glibberigen Überzug des eigentlich doch leckeren Kuchens ab. Verdirbt man ihnen dann auch noch den Geschmack an den zahllosen anderen Lebensmitteln, die üblicherweise mit Speisegelatine hergestellt werden – Tortenguss, Götterspeise und Gummibärchen sind nur die bekanntesten – stellt sich häufig die Frage ein: Gibt es Alternativen?

Diese Frage beantwortet nun der Vegetarierbund Deutschland auf der wundervoll gestalteten Seite mach-es-ohne.de. Als pflanzliche Alternativen werden genannt und erläutert: Agar-Agar, Pektin, Kartoffelstärke, Sago, Guarkernmehl, Johannesbrotkernmehl und die weniger bekannten Geliermittel Alginat, Xanthan und Carrageen. Zudem bietet die Seite drei Rezepte der VEBU-Profiköchin Marketa Schellenberg, in denen Agar-Agar für die Festigkeit von Torten und Götterspeise sorgt. Nebenbei wird auch noch das sogenannte V-Label der European Vegeratian Union (EVU) vorgestellt (und beworben), das als Gütesiegel der Auszeichnung von vegetarischen und/oder veganen Lebensmitteln dient und in Deutschland über den VEBU lizenziert wird.

Katjes mit V-Label.
Abb. via Amazon (Werbung)

Die Homepage und die damit verbundene Plakataktion wenden sich sicherlich nicht vorrangig an Vegetarier und Veganer. Diese sind in aller Regel über den Ursprung von Gelatine und die Verbreitung in Lebensmitteln gut informiert. Zielgruppe der Kampagne ist die breite Masse der Konsumenten, die sich üblicherweise wenig Gedanken über das machen, was sie zu sich nehmen (solange der Geschmack stimmt). In diesem Zusammenhang sicherlich nicht verwunderlich ist, das Katjes (Katjes Fassin GmbH & Co. KG) als Unterstützer der VEBU-Aktion gewonnen werden konnte. Auf der verlinkten Katjes-Homepage werden die neuen Sorten der Süßwaren vorgestellt, die ohne tierische Gelatine auskommen – und dies mit Hilfe des V-Labels signalisieren.